Zulieferer-Portal

Verlieren Sie nicht den Überblick bei der Organisation der Dokumention, die von Ihren Zulieferern termingerecht bereitzustellen ist. Unsere gemeinsam mit reinisch entwickelte, webbasierte Lösung schafft Klarheit.

Schluss mit dem Chaos

Zuliefererdokumentation ist auch für die eigene Dokumentation relevant oder gar Teil von ihr. Ebenso wie die Hardware muss der Zulieferer auch die Dokumentation termingerecht, vollständig und in hoher Qualität bereitstellen.

Heute erfolgt die Verwaltung oft mit Tabellenprogrammen, die Kommunikation erfolgt per Email, Telefon, FTP-Servern und anderen Medien. Es ist kaum möglich, schnell und zuverlässig den Status zu erkennen.

In Zusammenarbeit mit reinisch haben wir mit dem Supplier Documentation Management System eine Lösung für dieses Problem entwickelt. In einer intuitiv bedienbaren, webbasierten Oberfläche finden Einkäufer, Zulieferer, Projektmitarbeiter und Dienstleister jeweils die Funktionen, die sie für eine effiziente Bearbeitung und Nachverfolgung der Dokumentationsaufträge brauchen.

Login Zuliefererportal

Definierte Prozesse, klare Ergebnisse

Das System verwendet als Basis Informationen über Bestellungen und die Positionen, aus denen sie bestehen, die es in der Regel aus einen ERP-System wie SAP erhält, entweder durch eine direkte Schnittstelle oder Übergabedateien wie Excel. In der Regel ist einer Stücklistenposition eine Dokumentationsanforderung zugeordnet, die aus mehreren einzelnen, zu liefernden Dokumenten besteht.

Anhand von Informationen wie der Komponentenart, des Zielmarktes, der Sprache und eventueller, lieferantenspezifischer Vereinbarungen generiert das System die Dokumentationsanforderungen mit Hilfe von Vorlagen, die den jeweiligen Parametern zugeordnet sind. So können etwa unterschiedliche Regularien in verschiedenen Wirtschaftsräumen automatisch abgebildet werden.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Haben Sie Fragen oder möchten Sie gern ein unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren?

Über neue Anforderungen werden die betroffenen Zulieferer per Email informiert. Die Mail enthält die URL der zu bearbeitenden Anforderung, so dass direkt darauf zugegriffen werden kann. Der Zulieferer sieht auf einen Blick, welche Dokumente in welchen Sprachen und Formaten gefordert werden, und lädt diese hoch. Die Bearbeitung kann auch nach und nach erfolgen.

Hochgeladene Dokumente werden sofort zur Prüfung weitergegeben. In welcher Abfolge hierbei eigene Mitarbeiter und Dienstleister zusammenarbeiten, und verschiedene Aspekte prüfen, kann im System flexibel angepasst werden. Ergebnis der Prüfung ist entweder, dass das Dokument akzeptiert wird, oder dass es mit Kommentaren zur Korrektur an den Zulieferer zurückgereicht wird.

Durch integrierte Reporting-Funktionalität kann der Einkäufer jederzeit erkennen, wie der Status einer Anforderung ist, und ob die Zahlung ausgelöst werden kann. Die Ausleitung der Daten kann in eine dynamisch generierte Ordnerstruktur im Dateisystem oder wahlweise über kundenspezifische Schnittstellen erfolgen.

Gesamtablauf

Workflow

Einzelne Dokumentationsanforderung

Workflow